top of page
  • AutorenbildSunita Asnani

#35 Bloody Monday



Diese Woche habe ich mich erschöpft und überwältigt gefühlt. Habe versucht, zu viele Dinge gleichzeitig zu bewältigen, und zu viel Zeit vor dem Computer verbracht. Es fühlt sich an, als wollte ich einfach nur schlafen gehen und erst im März nächsten Jahres wieder aufwachen. Es ist, als hätte jemand den Stecker gezogen, und jetzt befinde ich mich in einer Welt ohne Wärme, ohne Farbe. Ich ziehe mich zurück und fühle mich von der Außenwelt entfremdet, die für ein Leben viel zu feindlich erscheint.


Ich klammere mich an das, was übrig geblieben ist: meinen Körper und meine Bewegung. Arbeite daran, all die mentale Energie zurück in meinen Körper zu lenken, in meine Sinne, meinen Atem, meinen Schweiss.




Im Studio finde ich Freude an meiner Überforderung. Der Boden, auf den ich falle, ermöglicht es mir immer wieder aufzustehen, wenn ich elastisch bleibe. Ich falle und stolpere in alle Richtungen, finde meinen Groove.

Comments


bottom of page