top of page
  • Sunita Asnani

#20 Heel Biased




Was?

Ich habe in den letzten Tagen schwingen geübt. Im ersten Video konzentriere ich mich auf die Rückseite meiner Füsse und benutze meine Fersen zum Drehen. Im zweiten Clip versuche ich, die aus dem Momentum entstehende Bewegungsabfolge zum Ende zu führen. Im dritten Clip geht es darum, zu integrieren und Spass zu haben.


Das steht jedoch in einem grösseren Zusammenhang:

Alles, was ich seit letztem Sommer geübt habe, hat damit zu tun, mehr in die Rückseite des Körpers zu kommen. Was ist in der Rückseite des Körpers? Wie kann ich mich von dort aus bewegen?


Warum?

Alles, was wir der Welt von uns präsentieren, ist auf die Vorderseite ausgerichtet. Die Vorderseite des Körpers ist das, womit wir uns identifizieren, was wir mit Bewusstsein füllen, was wir zeigen wollen. Auch beim Tanzen kann die Tendenz bestehen, sich nach vorne zu orientieren.

Bei einer dreidimensionalen Bewegung möchte ich die Rückseite des Körpers ausfüllen, nicht die Vorderseite.


Die Konzentration auf die Rückseite hat mir neue Bewegungsmöglichkeiten gegeben. Es eröffnet neue Ausrichtungen, neue Stabilität, neue Möglichkeiten, die Schwerkraft zu spüren, loszulassen oder zu schwingen.


Außerdem fühle ich mich als Person anders, wenn ich mich mehr auf die Rückseite als auf die Vorderseite konzentriere, es ist fast wie eine andere Tänzerin-Identität.


Ok...aber Wie:

  • Ferse und den Mittelfuß die Arbeit machen lassen, anstatt den Vorderfuß und Zehen

  • Aktivieren der Rückseite der Oberschenkel statt deren Vorderseite, besonders beim Wechseln der Ebenen (vom Boden hoch und wieder runter).

  • Atmen in den hinteren Teil des Zwerchfells, der Rippen und der Lungenhöhle




bottom of page