top of page
  • Sunita Asnani

#19 Dear Scapulae

Letzte Woche habe ich folgendes geübt:

  • Raum in den Schulterblättern schaffen, Suspension, Halt, Schwebemomente durch die Schulterblätter finden

  • Bewegung strömen lassen, kontinuierlich, das Ausfüllen der Pfadwege wichtiger als das ankommen in einer Position

  • Den Achterbahnen und Spiralen nahe an der Wirbelsäule ausgehend folgen bis in die Arme und Beine und in den Raum hinein

  • Freiheit im Schwungbein finden durch Fokus auf Schwerkraft im Standbein, satter Kontakt vom Mittelfuss zum Boden





Zudem hatte ich unbändige Lust auf freie Improvisation:


Nachdem ich zwei inspirierende Doku - Tanzfilme geschaut hatte (1. Twayla Moves, über Choreographin Twayla Tharp, die unter anderem “Hair”, den Film zum Musical choreographiert hat. 2. auf Netflix: the movies that made us, Episode: Dirty Dancing.) In der Impro ging es mir darum, spontan den Impulsen des Körpers folgen, neues Material suchen, mich überraschen, Groove finden.



bottom of page